Belagsarbeiten A1 Brünnen – Kerzers – Unmittelbar angrenzend an den Perimeter der Stadttangente befindet sich die A1 Brünnen – Kerzers. Dort wird ab heute gebaut: Auf der Fahrbahn wird ein Dünnschichtbelag eingebracht. Die Arbeiten finden grösstenteils nachts statt. Tagsüber stehen dem Verkehr in beiden Richtungen je 2 Fahrstreifen zur Verfügung.
Online Version
 
 

Stadt­tangente Bern

Newsletter 22. Mai 2018

Belagsarbeiten A1 Brünnen – Kerzers

Unmittelbar angrenzend an den Perimeter der Stadttangente befindet sich die A1 Brünnen – Kerzers. Dort wird ab heute gebaut: Auf der Fahrbahn wird ein Dünnschichtbelag eingebracht. Die Arbeiten finden grösstenteils nachts statt. Tagsüber stehen dem Verkehr in beiden Richtungen je 2 Fahrstreifen zur Verfügung.

 A1 Mühleberg
Die A1 im Abschnitt zwischen Bern-Brünnen und Kerzers.

In der Regel muss der Deckbelag auf einer Autobahn aufgrund des Verschleis­ses etwa alle 15 Jahre ersetzt werden. Die Autobahn A1 zwischen Bern-Brünnen und Kerzers wurde in den Jahren 2003 bis 2005 letztmals instand gesetzt. Somit käme der Deckbelag nun ans Ende seiner Lebensdauer. Untersuchungen haben aber gezeigt, dass mit dem Einbau eines so genannten Kaltmikro-Dünnschicht­belags die Lebensdauer der A1-Fahrbahn um rund 10 Jahre verlängert werden kann. Der Dünnschicht­belag wird auf den heutigen Deckbelag aufgetragen und verlangsamt so den weiteren Verschleiss.

Die Massnahme wird nun in diesem Sommer ausgeführt. Sie wurde so geplant, dass möglichst keine Staus entstehen. Der Belagseinbau erfolgt nachts, wenn das Verkehrs­aufkommen gering ist. Tagsüber stehen immer zwei Fahrspuren pro Richtung zur Verfügung. Das funktioniert, indem auf einer Autobahn­hälfte drei Fahrspuren untergebracht werden und auf der anderen Autobahn­hälfte nur noch eine verbleibt. Diese eine Spur wird jeweils nachts gesperrt, damit auf der betref­fen­den Seite der Belag eingebaut werden kann. Der Verkehr fliesst dann in dieser Richtung einspurig auf der gegenüber­liegenden Fahrbahnseite. Die Fahrt­richtungen werden mittels einer mobilen Leitschranke voneinander abgetrennt.

Die Arbeiten beginnen heute Dienstag und dauern bis ca. Ende September 2018. Sie werden jeweils pro Fahrt­richtung in vier Etappen aufgeteilt, so dass die Bau­abschnitte nie länger als fünf Kilometer sind. Die Geschwindigkeit wird im Bauab­schnitt auf 80 km/h reduziert (wegen der verengten Fahrspuren auch tagsüber). Jeweils direkt nach dem Einbau des Belags wird das Tempo in der betroffenen Fahrspur kurzzeitig auf 60 km/h begrenzt, um allfälligen Splittwurf zu vermindern. Gearbeitet wird nachts unter der Woche jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr. Bei schlech­tem Wetter wird jeweils eine Nacht ausgesetzt.

Sperrung Einfahrt Rastplatz Gurbrü

Wenn der Belag auf Höhe des Rastplatzes Gurbrü eingebaut wird, ist die Ein­fahrt zum Rastplatz vorübergehend nicht zugänglich. Betroffen sind rund 8 Nächte im Zeitraum von Ende Mai bis Mitte Juni 2018. In diesen Nächten wird die Zufahrt zum Rastplatz jeweils ab 22 Uhr gesperrt. Die Wegfahrt vom Rast­platz bleibt aber jeder­zeit möglich.

 
Newsletter abonnieren
 
 tangenten-news abonnieren

Mit diesem Newsletter informiert Sie das Bundes­amt für Strassen (ASTRA) über die Stadt­tangente Bern. Sie sind als Abonnent/in auf unserer Adress­liste einge­tragen.

Bitte leiten Sie dieses Mail allen Personen und Institutionen weiter, die am News­letter interessiert sein könnten.

Newsletter abonnieren

Newsletter abbestellen

© 2013 – 2018   Impressum   Kontakt