Startseite

Aktuell

Zusätzliche Fahrspur auf der Rampe Bern-Biel bei der Verzweigung Schönbühl

Juli 2019 – Auf der Stadttangente Bern werden momentan nur kleinere Unterhaltsarbeiten ausgeführt. Die Arbeiten für die zusätzliche Fahrspur der Rampe Bern-Biel bei der Verzweigung Schönbühl sind weitgehend beendet. Für den Verkehr entstehen keine Beeinträchtigungen mehr.

 Verzweigung Schönbühl
Die Rampe Bern-Biel erhält eine zusätzliche Fahrspur.

Die A1 nördlich von Bern gehört schweizweit zu den am stärksten befahrenen Autobahnteilstücken. In den Spitzen­zeiten verlangsamt sich der Verkehrs­fluss regelmässig. Ein Projekt für eine durchgehende Fahrstreifen­ergänzung befindet sich aktuell in der Planung. Mit einem Start der Realisierung ist allerdings nicht vor 2027 zu rechnen.

Um in der Zwischenzeit den Verkehrsfluss und vor allem auch die Sicherheit zu optimieren, hatte sich das Bundesamt für Strassen ASTRA für eine punktuelle Übergangs­massnahme im Bereich der Verzweigung Schönbühl entschieden. Regelmässig entstanden dort in den Spitzen­stunden Staus, weil der Verbindungs­ast von der A1 auf die A6 in Richtung Biel unter­dimensioniert war. Der Verkehr kam auf der rechten Spur oft schon mehrere hundert Meter vor der Verzweigung ins Stocken, während er auf der mittleren und der linken Spur noch floss. Dies ist vor allem auch ungünstig für die Sicherheit.

Aus diesem Grund wurde die Verbindungs­rampe von Bern in Richtung Biel/Schönbühl im Bereich der Verzweigung mit einem weiteren Fahr­streifen ergänzt. Dies soll den Verkehrs­fluss von der A1 her in Richtung A6 verbessern. Die Bau­arbeiten dauerten insgesamt etwa ein Jahr lang. Die Arbeiten kommen nun zu einem Ende und seit 18. Juli 2019 ist die Rampe Bern-Biel auf zwei Fahr­streifen befahrbar. Abgesehen von vereinzelten Abschluss­arbeiten, die weitgehend ausserhalb des Verkehrs stattfinden, sind die Arbeiten jetzt abgeschlossen.

A1 Schönbühl – Kirchberg: Sperrung Rastplatz Lindenrain aufgrund von Deckbelagsarbeiten

Ab dem 24. Juni 2019 wird der Rastplatz Lindenrain auf der A1 für zwei Monate gesperrt. Der Rastplatz wird als Installationsplatz für den anstehenden Deckbelagsersatz auf dem Abschnitt Schönbühl – Kirchberg genutzt. Nach Abschluss der Belagsarbeiten Ende August 2019 wird der Rastplatz wieder für den Verkehr freigeben.